Zusammenarbeit [in Zeiten von Corona] neu denken

Zertifikatslehrgang Agiler Mindsetter (IHK)

Der Zertifikatskurs Agiler Mindsetter (IHK) stärkt den Agilen Mindset der Teilnehmer und qualifiziert sie dazu, in ihren jeweiligen Gestaltungsbereichen, neue [Agile] Arbeitsweisen einzuführen und zu verankern.

Die digitale Transformation stellt ganze Branchen und viele Geschäftsmodelle auf den Kopf. Und dann kommt auch noch die Pandemie.  Vorherrschende Meinungen, wie „Home-Office gleich Urlaub“ oder „wenn ich als Vorgesetzter die Mitarbeiter nicht sehe und die Arbeiten strukturiere, dann passiert nichts“, werden über den Haufen geworfen. Für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Führungskräfte müssen Verantwortung übertragen und vertrauen, Mitarbeitende müssen die Verantwortung annehmen und in eigener Verantwortung ihre Aufgaben im Arbeitsalltag erfolgreich bewältigen. Selbstwirksamkeit ist also der Schlüssel zur Sicherung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit.

Autonomie und Selbstwirksamkeit wird ermöglicht durch bedingungslose Transparenz. Auf diesem Fundament kann jeder Einzelne in seinem Kompetenzbereich angemessene Entscheidungen treffen. Durch den gemeinsamen Glauben an die Sinnhaftigkeit die richtigen Dinge zu tun, erreicht die Selbstwirksamkeit die Kraft, mutig in einer lernenden Fehler- und Feedbackkultur Neues auszuprobieren, anzupassen und zu verankern.

All dies basiert auf einer Einstellung und Haltung, Veränderungen aktiv und mutig zu gestalten. Wir sprechen von einem „Agilen Mindset“. Dies bedeutet u.a. kontroverse Themen über Hierarchiegrenzen hinweg vertreten zu können, ohne persönlichen Nachteil zu erfahren. Erprobte und gesicherte Arbeitsweisen zu verlassen, neues auszuprobieren und in einem lernenden Prozess zu entwickeln.

Es beginnt damit, den Kunden kompromisslos in den Mittelpunkt zu stellen. User Focussed Thinking wird sowohl anhand von Design Thinking als auch durch Moderations- und Kreativitätsmethoden gestärkt.  Wie das Zusammenspiel zwischen neuen Führungsrollen und autonomen Teams in agilen Organisationen organisiert wird, ist ein weiterer zentraler Inhalt des Zertifikatslehrgangs. Dazu werden die Vorgehensweisen, Werte und Prinzipien des Framework Scrum und der Lean-Management-Methode Kanban reflektiert und auf den Arbeitsalltag übertragen.

Bei neuen Formen der Zusammenarbeit nimmt die digitale Collaboration eine steigende Bedeutung ein. Dezentrale Zusammenarbeit mit Videokonferenz-Systemen, Echtzeit Zusammenarbeit mit Whiteboards, Bildschirmteilung, etc. werden zum Standard. In diesem Zusammenspiel von Home-Office, Office und mobiler Arbeit ist eine neue Justierung der Meeting Landkarte notwendig. Bausteine können beispielsweise Daily, Team-Meeting, Retrospektiven sein. Unter dem Begriff New Work werden die Formen der Zusammenarbeit an die jeweiligen aktuellen Rahmenbedingungen und Anforderungen angepasst oder weiterentwickelt.

Zusammenarbeit [in Zelten von Corona] neu denken wird also wesentlich davon geprägt, wie in jeder Abteilung und in jedem Team die Bereitschaft zur Veränderung gestärkt werden kann. Und hierbei geht es entscheidend um Einstellung und Haltung jedes Einzelnen, also um persönliche Veränderung. Das Schwierige ist, dass dies nicht gekauft, angeordnet oder befohlen werden kann. Dies geschieht nur durch den eigenen Antrieb, also intrinsisch.

Mit Agilem Mindset neue Formen der Zusammenarbeit zu etablieren, stellt den Menschen als gestaltenden Treiber der Agilen Journey in den Mittelpunkt. So wird ermöglicht, neue Methoden, Vorgehensweisen werte und Prinzipien im Arbeitsalltag einzuführen und zu verankern.

Die Teilnehmer des Zertifikatslehrgang Agiler Mindsetter (IHK) erarbeiten in ihrer abschließenden Praxisarbeit, wie sie in ihrem jeweiligen Gestaltungsbereich neue, agile Arbeitsweisen ausprobieren und verankern können. So werden die erlernten Kompetenzen des Zertifikatslehrgangs direkt im Arbeitsalltag angewendete und direkt im Unternehmen nutzbar gemacht.

Bitte Suchwort eingeben und die Enter-Taste drücken