Agilität ist in deutschen Unternehmen noch nicht angekommen

Zu diesem Ergebnis kommt die  Studie „Kulturwandel in der digitalen Transformation messen und gestalten“.  SichtWeise und Great Place to Work® haben gemeinsam ein  Modell zur Bewertung der Agilität in Unternehmen entwickelt. Dieses Modell besteht aus den beiden Dimensionen Kultur und Agilität und aus acht Gestaltungsfeldern.

In einer repräsentativen Befragung wurde der Fragenset, der auf der Grundlage des Modells gemeinsam entwickelt wurde, validiert. Ausgewählte Ergebnisse zeigen auf, dass Agilität in deutschen Unternehmen noch nicht angekommen ist:

  • Nur 43% der Mitarbeitenden in Deutschland sind davon überzeugt, dass ihr Arbeitgeber die digitale Transformation erfolgreich bewältigen wird.
  • In der Clusteranalyse haben sich 4 verschiedene Agilitätstypen herauskristallisiert
    • Aktive Innovatoren, die Agilität aktiv leben (9%)
    • Optimisten, die der Agilität offen gegenüber sind (30%)
    • Beständige, die mit dem Bestehenden die Zukunft meistern wollen (51%)
    • Pessimisten, die kaum eine Notwendigkeit zur Veränderung sehen (10%)

Auffällige sind auch die unterschiedlichen Bewertungen der Geschäftsführung, der Führungskräfte und der Mitarbeiter. Die Mitarbeiter bewerten Fragenkomplexe in wieweit ‘Neues Denken“ gelebt wird, im Durchschnitt nur  halb so gut, wie Geschäftsführer.

Sowohl diese unterschiedlichen Einschätzungen, als auch  Agilitätstypen zeigen deutlich, wie groß die Anstrengungen noch sein müssen, um die Mitarbeiter auf den Weg in ein agiles Unternehmen mitzunehmen.

Dies Ergebnisse der Studie werden gemeinsam von SichtWeise, Great Place to Work® und der Computerwoche unter dem Titel „Change Engine, while you are flying“ veröffentlicht und steht unter dem Link www.sicht-weise.net zum Download zur Verfügung.

Ansprechpartner sind:

Horst Pütz / SichtWeise / Tel: 0151-24 060 529 / hp@sicht-weise.net

Saskia Ricker / Great Place to Work® / Tel: 0221-93335-177  / sricker@greatplacetowork.de

Start typing and press Enter to search