Agile Journey – Digitale Transformation aktiv gestalten

Mit modularer Qualifizierungsbegleitung unterstützt SichtWeise die Agile Journey von Unternehmen und fördert damit die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit insbesondere im Mittelstand.

Digitale Transformation, Disruption, Agilität, User Centric Thinking – wie geht es Ihnen damit? Nervt es Sie, haben Sie davor Angst, sind Sie davon begeistert? Wie auch immer. Bisher hat sich die Dynamik der Veränderung eher wie in einem kraftvoll fließenden Gewässer angefühlt. Und da können wir mit einem Ruder Achter in einem Takt große Erfolge erzielen. Heute fühlt sich die Digitale Welt jedoch eher wie ein reißendes Wildwasser an. Denn durch Digitalisierung und Vernetzung verändern neue, digitalisierte Geschäftsmodelle ganze Branchen, neue Marktteilnehmer mischen plötzlich munter mit. Dies geht einher mit tiefgreifenden Veränderungen von Kundenanforderungen und in der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Wenn all dies stimmt, hat das zwei Konsequenzen zur Folge.

  • Erstens: Das Boot ist nicht mehr dazu geeignet, in diesem Wildwasser mit Stromschnellen und Felsen erfolgreich ins Ziel zu kommen. Es braucht ein flexibles, anpassungsfähiges Boot. (Agile Organisation)
  • Zweitens: Die Zusammenarbeit im Boot muss anders organisiert werden, jeder übernimmt Verantwortung und handelt autonom, im Vertrauen auf das Team, denn alleine geht man unter. Es braucht also Autonomie, Eigenverantwortung und gegenseitiges Vertrauen. (Autonomie und Eigenverantwortung)

Gewohnte Arbeitsprozesse und Aufgabenteilungen werden immer stärker auf den Prüfstand gestellt. Hierarchisch geprägte Führung wird als Engpass angesehen, Führungskräfte sollen sich zu „Servant-Leadern“ entwickeln, Mitarbeiter übernehmen mehr und mehr Verantwortung und die Digitalisierung verändert fast jeden Arbeitsprozess. Kurz gesagt: Die Komfortzone wird immer wieder verlassen und die Arbeit fühlt sich mehr, wie ein „Wildwasser“ an. Mit der modularen Qualifizierungsbegleitung werden Menschen und Organisationen darin unterstützt diese Veränderungen aktiv zu gestalten. Dabei stehen 5 Themenschwerpunkte im Vordergrund:

  1. Agiler Mindset

Gestaltung eines Umfeldes, das die Entwicklung einer Einstellung und Haltung fördert, die Gestaltung von Veränderungen als Chance begreift und dies aktiv entwickelt.

  1. Feedback-, Innovations- und Fehlerkultur

Entwicklung einer Zusammenarbeit, die neues Denken fördert, kontinuierliche Veränderung begrüßt und die in der Lage ist, über Hierarchiegrenzen hinweg kritische Themen zu bearbeiten, ohne Menschen zu verletzen.

  1. Eigenverantwortlich handelnde Teams – Führen in Agilen Organisationen

Führen in Agilen Organisationen bedeutet für Führungskräfte loszulassen und durch Verantwortungsübertragung Teams in ihren Verantwortungsbereichen mutiges, eigenverantwortliches Handeln zu ermöglichen.

  1. Agile Organisation und New Work

Agile Prozesse und Arbeitsweisen reduzieren Barrieren und Blockaden in Meetings oder der Collaboration und überprüfen kontinuierlich, ob die richtigen Dinge richtig gemacht werden.

  1. Agile Methoden, Prinzipien und Vorgehensweisen

In erster Linie ist das Agile Manifest, Design Thinking oder Scrum darauf ausgerichtet Kunden stärker in den Mittelpunkt zu stellen, Projekte erfolgreicher zu realisieren und das mit neuem methodischem Denken und in flexiblerer Zusammenarbeit. Dies zu kennen und auf den Arbeitsalltag zu projizieren ist Voraussetzung, um Agilität in der gesamten Organisation einzuführen und zu verankern.

In welchen Abteilungen, Aufgabenbereich macht Agilität und Agile Arbeitsweisen Sinn? Wie ist die Balance zwischen Stabilität und Agilität zu gestalten. Themen und Fragestellungen, die im Mittelpunkt der Einführung und Verankerung von Agilität im Arbeitsalltag stehen.    Diese Qualifizierung führt SichtWeise auch als Zertifikatskurs „Agile/r Mindsetter/in (IHK) bundesweit durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte Suchwort eingeben und die Enter-Taste drücken